Omgeving categorie

zurück zur Übersicht

Naturschutzgebiet Kooibosch & Luttickduin

Wie der Name schon sagt, ist der Kooibosch eine alte Entenattrappe. Im Wald finden Sie auch die Kooiplas. Der Teich ist durch einen Deichbruch um 1600 entstanden, um den herum ein (Niederwald-)Wald angelegt wurde. In den Wäldern brüten der Grünspecht und Raubvögel wie Mäusebussard, Habicht und Sperber. Auch Fledermäuse sind hier zu finden.

Nördlich des Kooibosch und in der Nähe unseres Campingplatzes liegt das Luttickduin oder Luttjenollen. So wie jetzt am Strand, hinter jeder Kleinigkeit, im Windschatten, liegt ein Sandhaufen. Manchmal konnte dieser Sandhaufen zu einer kleinen Düne, einem 'Nol', heranwachsen. Durch den Einfluss des Meeres und durch die Einebnung zugunsten der Landwirtschaft sind viele Dünen am inneren Dünenrand verschwunden. Das macht das Luttickduin zu etwas Besonderem. Die Dünen sind mit hohem Gras, Heidekraut und Bäumen bewachsen.

Lesen Sie mehr auf der Website von Staatsbosbeheer